Auf einem Hausboot wohnen ist im Sommer toll! Aber im Winter?

Im Sommer auf dem Hausboot wohnen, davon träumen viele Menschen

Aber wenn auf dem Hausboot der Winter kommt – was ist dann?

Lässt sich das Hausboot überhaupt noch vernünftig heizen?

Zieht es nicht an allen Ecken und Enden?

Auf modernen Hausbooten können Sie dem Herbst und dem Winter gelassen entgegen sehen

Sie können sich sogar auf den Winter freuen

Wenn es ruhiger draußen wird, wenn Schnee und Eis die Welt verzaubern.

Moderne Technik macht es möglich

Hochwertige moderne Hausboote sind gut gedämmt.

Wenn Sie das Boot so stellen, das die großen Fensterfronten Ost/Süd Ausrichtung haben, werden Sie in der Übergangszeit wahrscheinlich weitestgehend auf zusätzliches Heizen verzichten können.

Sie könnten einen Teil der Dachfläche für eine Photovoltaikanlage nutzen und mit der gewonnenen Energie gut eine bordeigene Wärmepumpe betreiben. Inzwischen gibt es Geräte, die sowohl von den Maßen, wie auch der Geräuschentwicklung gut in Hausbooten installiert werden können. Großer Vorteil einer solchen Anlage: Sie müssen keine fossile Brennstoffe in den Schwimmern lagern, sparen Gewicht und tun etwas für die Umwelt, die Ihnen dafür unbegrenzt Energie liefert.

Für Hausboote kommen auch Ölheizungen in Frage, deren Heizwasserkreislauf das Warmwasser bereitstellt und eine Fußbodenheizung versorgt.

Die im Winter optisch sicherlich schönste Variante ist jedoch ein Kamin

Auf dem Hausboot im Winter

Spezielle Heizkamine stellen eine beliebte Erweiterung der technischen Möglichkeiten auf einem Hausboot dar.

Inzwischen gibt es Pellet-Kamine mit Glasscheibe und einem schönen Feuerbild, die sich sehr gut in einem Schiffsalon machen und die nebenbei sogar Warmwaser erzeugen.

Nichts ist gemütlicher, als abends im Winter im Salon Ihres Hausbootes auf dem gefrohrenen See zu liegen und den Kamingeräuschen zu lauschen.

Nutzen Sie einfach den enormen Stauraum einer der beiden Schwimmer Ihres Wohnschiffes als Pelletlager. Immerhin haben Sie insgesamt ca. 20 Qubikmeter Stauraum zur Verfügung. Den Einbau und die Abnahme eines Kamines muss der Kaminbauer separat vornehmen, die baulichen Voraussetzungen an Boden, Dach und Wand sowie den passenden Stauraum für Holz oder Pellets plant unser Partner für Sie.

Gerne informieren wir Sie über die vielfältigen Möglichkeiten die unsere Hausboote Ihnen bieten.

Stremme Immobilien – Ihre Makler für die Region

 

Bild: Mare

Kategorie: Lifestyle